Insolvenz- Sanierungsberatungen

Die beste Insolvenz ist die, die vermieden werden kann.


Durch unsere langjährige Erfahrung in Vergleichs-, Konkurs- sowie ab 1999 in Insolvenzverfahren, beraten wir sowohl in die Krise geratene Unternehmen als auch Gläubiger, insbesondere Banken und Kreditversicherer, die ihre Sicherheiten vor einer Insolvenz wirksam schützen möchten.


Wir wissen wovon Sie reden, wenn es um die Vermeidung einer Insolvenz geht, da wir seit vielen Jahren die verschiedensten Mandanten aus den Bereichen Handel, Dienstleistung, Organisationen, Industrie und Handwerk, intensiv betreuen und beraten.


Langjährige praktische Erfahrungen und Kenntnisse bei Sanierungen und Restrukturierungen kommen unseren Auftraggebern ebenso zugute, wie unsere Tätigkeiten als Gläubigervertreter sowie Insolvenzverwalter.


Unsere Dienstleistungen umfassen Sanierungs- und Abwicklungskonzepte, Entwürfe von Insolvenzplänen, Beratung bei übertragenden Sanierungen, Betreuung und Verwaltung von Sicherheiten.


Darüber hinaus sind wir durch die Bündelung unserer professionell arbeitenden Berater jederzeit in der Lage, Insolvenzberichte und Insolvenzpläne zu prüfen.

Wenn Ihr Unternehmen überschuldet ist, die Zahlungsunfähigkeit droht und Sie Ihre Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen können, sollten Sie sich um ein geordnetes Vorgehen bemühen.


Als Geschäftsführer einer überschuldeten und / oder zahlungsunfähigen GmbH oder GmbH & Co. KG, sind Sie insolvenzantragspflichtig.


Sofern Sie nicht insolvenzantragspflichtig sind, steht Ihnen ein außergerichtlicher Weg über eine Einigung mit Ihren Gläubigern oder aber der gerichtliche Weg über das neue Insolvenzrecht zur Verfügung.


Mit der Restschuldbefreiung ist ein Instrument geschaffen worden, das allen natürlichen Personen die Chance eröffnet, von den Restschulden befreit zu werden. Auch bei hoher Verschuldung gibt es damit jetzt realistische Aussichten auf eine schuldenfreie Existenz.


Die Insolvenzordnung (InsO) unterscheidet zwischen zwei Verfahrensabschnitten, dem Regelinsolvenzverfahren und dem Verbraucherinsolvenzverfahren.


Für Selbstständige und ehemalige Selbstständige, die mehr als 19 Gläubigerinnen und Gläubiger oder Schulden aus Arbeitsverhältnissen haben, gelten die Regelungen des Regelinsolvenzverfahrens.


Für Verbraucher und ehemalige Selbstständige mit weniger als 20 Gläubigerinnen und Gläubiger und ohne Schulden aus Arbeitsverhältnissen gelten die Regelungen des Verbraucherinsolvenzverfahrens.

Sowohl bei dem Regelinsolvenzverfahren als auch bei einem Verbraucherinsolvenzverfahren beraten und begleiten wir die Abwicklung bis zur Eröffnung des Verfahrens.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen